Wearables

= tragbar; smarte Uhren und Armbänder

Der Begriff wird vor allem im deutschsprachigen Raum für smarte Uhren und Armbänder verwendet. 2015, als Apple mit seiner Smartwatch auf den Markt kam, begann auch in diesem Bereich ein Hype. In der Zwischenzeit (Stand April 2016) trägt gemäss dem Marktforschungsinstitut GFS Zürich jeder dritte Schweizer unter 40 Jahren bereits eine Wearable. Gemäss Statista werden im 2018 in der Schweiz rund 600’000 Stück mit einem Durchschnitsspreis von rund CHF 93.40 verkauft. Es sind vor allem die jüngeren Altersklassen, die eine solche Smartwatch oder ein Smartband besitzen. Die entsprechenden Geräte loggen die Aktivitäten (Sportaktivitäten) der Nutzer, sei dies die zurückgelegte Strecke, der Puls, die Frequenz, die Positionierung (wird per GPS ermittelt) usw. Die Apple-Watch hat noch zusätzliche Funktionen mitintegriert, da sie mit dem iPhone verbunden ist und so «als verlängerter Arm» des Smartphones wirkt.