Amazon Dash

Amazon hat in Nordamerika die Funktion «Amazon Dash» aufgebaut (Dash = Schuss, Strich, spurten, düsen). Dies ist eine zusätzliche E-Commerce-Funktion als Einkaufshelfer. Die Dash-Funktion ist in einem Gerät integriert, das mit einem Button versehen ist. Drückt man den Button, wird per WiFi eine Nachbestellung von einem Verbrauchs-Konsumgut ausgelöst, bzw. der Artikel wird unmittelbar (ohne Selektion oder Auswahl) in den Warenkorb des eigenen Amazon-Kontos gelegt. Bei der nächsten Bestellung über Amazon oder unmittelbar (je nach Einstellung des jeweiligen Kontos) werden die entsprechenden Artikel, je nach Region, noch am gleichen Tag ausgeliefert. Amazon bietet diesen Service ab Sommer 2016 auch in Europa an, vorderhand in Grossbritannien und Deutschland. Bis anhin war diese Funktionalität ausschliesslich in den USA gegeben. Der Ablauf ist sehr simpel. Der Dash-Button (Gerät) wird z.B. auf die Waschmaschine geklebt. Sobald das Waschmittel ausgegangen ist, drückt man auf den Button und löst damit eine Bestellung aus, die automatisch in den elektronischen Warenkorb gelangt. Die Funktion ist auf entsprechende Verbrauchs-Konsumgüter beschränkt, wie Waschmittel, Papierwindeln, Kaffeekapseln, Butter, Eier, Milch, Rasierklingen oder Toilettenpapier. Der klassische Besuch im Online-Shop wird dadurch hinfällig, genauso aber auch der klassische Einkaufszettel.

Amazon verwendet in Grossbritannien ein etwas anderes Dash-Gerät als in den USA. So verfügt das europäische Modell zusätzlich über einen Scanner und ein eingebautes Mikrofon. Kunden können so bequem von zu Hause aus über das Gerät bei Amazon online, auch mittels Sprachbefehl, einkaufen, indem sie den GS1-Code (EAN-Strich-Code) des Produktes scannen oder auch die entsprechenden Produktbezeichnungen (Namen der Artikel) nennen. Mit dem Button lassen sich so die Produkte direkt in den Warenkorb verschieben und bestellen. Mittels Smartphone oder Desktop-PC, bzw. der individuellen Grundeinstellung des Kontos, werden die Produkte umgehend oder bei der nächsten regulären Bestellung nachbestellt.

Die Schweizerische Post hat einen ähnlichen «smarten» Knopf mit dem Namen «Post Home Button» entwickelt, dadurch wird der Gang zur nächsten Poststelle überflüssig. Dabei wird der persönliche Briefkasten des Kunden zu einem zusätzlichen Touch Point (= Berührungspunkt). Sobald der «smarte», in der Wohnung angebrachte Knopf bei einem Kunden zu Hause gedrückt wird, wird der Pöstler darüber informiert, dass ein Brief oder ein Paket abholbereit im Briefkasten/ Milchkasten vorhanden ist. Der Kunde muss so nicht den Weg zur nächsten Post zurücklegen.
Im Sommer 2018 testet die Schweizerische Post mit der Migros, Qualipet und Domino’s Pizza den Button zusätzlich für Direkt-Lieferungen an den Konsumenten.

Weitere Infos zum Post Home Button: Post Home Button

BRACK, ein Schweizerischer Online-Händler, lanciert im November 2016 ebenso einen eigenen Button mit dem Namen Brack-Order-Button (BOB). Dieser ist in der Funktionalität und dem Geschäftsmodell dem Amazon Dash-Button sehr ähnlich.