Vernetztes Denken

Unter dem Begriff «Vernetztes Denken» versteht man eine Fähigkeit eine Situation als Ganzes zu betrachten, d.h. viele unterschiedliche Sichtweisen, die Zusammenhänge und Abhängigkeiten gleichzeitig zu berücksichtigen und dies dann in Handlungskonzepten zu integrieren.
Mit dem vernetzten Denken löst man sich von dem klassischen Ursache-Wirkungs-Denken.

Fake Work

= Scheinarbeit

Unter dem Begriff «Fake Work» versteht man eine Arbeit, welche keine produktive, echte oder sinnvolle Arbeit darstellt, deshalb bezeichnet man diese Tätigkeiten auch als Scheinarbeit. Es sind also Tätigkeiten und Arbeiten, die zwar Zeit in Anspruch nehmen, aber nichts Produktives bewirken.
Darunter fallen z.B. Sitzungen ohne Entschlüsse, sinnlose Berichte (welche niemand liest), unnötige E-Mails usw.
Fake Work ist vielfach in den Unternehmen im Arbeitsprozess integriert, z.B. weil vor Jahren ein Vorgesetzter etwas erwartet hat, oder verlangt hat, oder bewertet hat oder als wichtig erachtet hat und dies nun seit Jahren so ausgeführt wird, ohne dass dies hinterfragt wird. Der Output von Fake Work wird meistens ungelesen gelöscht oder beiseite gelegt.

RACI

Unter dem Begriff «RACI» versteht man eine Technik zur Analyse und Darstellung von Verantwortlichkeit.

Dabei werden die Buchstaben wie folgt abgeleitet:

  • R = Responsible (Durchführungs-Verantwortung)
    Darunter versteht man die Person, welche die Initiative für die Durchführung vergibt. Dabei kann sie die Aktivität auch selbst durchführen oder anderen Personen übertragen.
  • A = Accountable (Kosten-Verantwortung)
    Darunter versteht man die Person, welche die Verantwortung der Kosten übernimmt und Ausgaben genehmigt. Diese Person trägt vielfach auch die rechtliche oder kaufmännische Verantwortung.
  • C = Consulted (Konsultiert)
    Darunter verteht man die Personen, welche für die Umsetzung konsultiert werden. Also Personen, welche über wichtige und relevante Informationen für die Umsetzung verfügen.
  • I = Informed (Informiert)
    Darunter versteht man die Personen, welche Informationen über den Vorgang besitzen oder Auskunft geben können.

GDSN

= globales Artikelstammdaten Synchronisations-Netzwerk

Das Global Data Synchronization Network (GDSN) ist ein internetbasiertes, zusammenhängendes Netzwerk von interoperablen Datenpools (für Artikelstammdaten), die durch GS1-Standards geregelt werden. Das GDSN ermöglicht es Unternehmen rund um den Globus, standardisierte Artikelstammdaten mit ihren Handelspartnern auszutauschen.

ROM = Return on Marketing

= Marketing-Investitionsrendite

Unter dem Begriff «Return on Marketing» (ROM) oder «Return on Marketing Investment» (ROMI) versteht man eine betriebswirtschaftliche, prozentuale Kennzahl zur Messung der Kapitalrendite einer Marketinginvestition. Dabei wird der erwartete Gewinn der Investition ins Verhältnis des eingesetzten Kapitals gesetzt.
ROM oder ROMI ist eine Kennzahl, die vor allem im Online-Marketing verwendet wird, um die Effektivität einer Marketingkampagne zu messen. Sie untersucht die Ergebnisse in Bezug auf das spezifische Marketingziel. ROM oder ROMI ist eine Unterkategorie von Return on Investment (ROI).

Bug-Bounty-Programm

= Fehler-Prämie-Programm

Unter dem Begriff «Bug-Bounty-Programm» versteht man sinngemäss ein «Kopfgeld für Programmfehler», dabei werden in der Regel Einzelpersonen (Hacker) für das Entdecken von Schwachstellen und Sicherheitslücken (Bugs) in einem IT-System oder einem IT-Programm mit einer Prämie (Bounty) belohnt.
Man kann auch gezielt Hacker dazu einladen, um das eigene IT-System oder IT-Programm anzugreifen. Findet der Hacker eine Lücke erhält er eine Prämie (= Bounty).

Vermittlungs-Plattformen: YesWeHack, Bug Bounty Switzerland

SGE

= strategische Geschäftseinheit

Unter dem Begriff «strategische Geschäftseinheit» versteht man einen unabhängigen Teilbereich eines Unternehmens, das eigenständig ein Marktsegment (unabhängig von anderen Teilgebieten des Unternehmens) bearbeitet.
SGE werden von Unternehmen vor allem dann gebildet, wenn ein breites Produkt-/Dienstleistungssortiment mit unterschiedlichen Produkten angeboten werden oder man auf unterschiedlichen Märkten mit unterschiedlichen Zielgruppen (Kunden) tätig ist. Jede SGE ist komplett eigenständig, sei dies in der Marken-, Preis-, Kommunikations- oder Distributionsploitik.

Siehe auch SGF.

SGF

= strategisches Geschäftsfeld

Unter dem Begriff «strategisches Geschäftsfeld» versteht man in einem Unternehmen ein Geschäftsfeld (= ein begrenzter Tätigkeitsbereich eines bestimmten Fachgebiets) mit einer Produkt/Dienstleistungs-Markt-Kombination, für das eigene Strategien entwickelt werden.

VMI = Vendor Managed Inventory

= Lieferantenbestandessystem

Beim VMI übernimmt der Lieferant die Verantwortung für die Bestände seiner Produkte beim Kunden. Der Bestand beim Kunden wird vollständig vom Lieferanten verwaltet (Bestandesführung, Nachbestellung, Verwaltung der Lager, Retouren, rollende Planung, etc.). Grundlage für die Berechnung der Lieferungen sind z. B. Verbrauchs- oder Abverkaufszahlen, die entweder bei der regelmässigen Aufstockung durch den Lieferanten erfasst, oder auch elektronisch vom Kunden übermittelt werden.
Der Begriff gehört zum Thema Efficient Consumer Response (ECR), d.h. die schnelle Reaktion auf die Veränderungen im Verbraucherverhalten mittels Auffüllen der Warenbestände.

Lean Coffee

= schlanker Kaffee

Unter dem Begriff «Lean Coffee» versteht man eine kollaborative Sitzung (Meeting, Gesprächssitzung, Treffen),

  • ohne das vorab eine Agenda festgelegt wurde
  • ohne eine Verpflichtung zur Teilnahme
  • und ohne definierte Ziele.
Lean Coffee ist somit ein freiwilliges, unstrukturiertes Treffen von (zufällig) anwesenden Personen. Durch die Unverbindlichkeit fördert man eine zwangslose, nicht verpflichtende Gesprächskultur, aber auch einen offenen Informationsaustausch zu den unterschiedlichsten Gesprächsthemen.